fbpx

Tag Archives: Homepage

Das neue Sonderheft ist da: STEREO HiFi Analog

Lernen Sie in der neuesten Ausgabe von HiFi analog die angesagtesten Plattenspieler, Tonabnehmer und Phono-Vorstufen kennen – in spannenden Tests von Einsteiger-Klasse bis HighEnd-Geräte! Dieses Sonderheft bietet einen Überblick über die Vielfalt des Angebotes sowie die Innovationskraft und Leidenschaft der hier maßgeblichen Anbieter, wie auch eine gehörigen Portion Faszination und natürlich Kaufberatung.

Auf rund 150 Seiten zusammengefasst bietet das neue STEREO-Sonderheft obendrein Zubehör-Tipps, Tricks zum Optimieren der Schallplattenwiedergabe und vieles mehr. Ein Leserbesuch mit Abtaster-Shootout plus ein Workshop bei einem engagierten Händler, in dessen Verlauf unterschiedliche Plattenspielerkonzepte aufeinandertreffen sowie aufschlussreiche Einblicke in die Vinylbranche runden das mit jeder Menge Infos und Lesespaß gefüllte Heft ab.

Das neue STEREO-Spezial HiFi analog ist für 12,50€ im Zeitschriftenhandel erhältlich, sowie direkt hier beim Verlag bestellbar – wie auch viele weitere Sonderhefte. Alternativ gibt es das Sonderheft HiFi analog auch als E-Paper zu einem Preis von 9,99€.


>> Jetzt hier das STEREO Sonderheft HiFi analog bestellen! <<


Bowers & Wilkins kündigt Partnerschaft mit Aston Martin an

Ein mit diversen B&W-eigenen Technologien ausgestattetes und neu entwickeltes, maßgeschneidertes Surround-Sound-System von Bowers & Wilkins soll für hervorragenden Klang im neuen Luxus-Sportwagen DB12 von Aston Martin sorgen.

Für den neuen Aston Martin DB12 ist das B&W-Surround-System non-obligatory erhältlich und besteht aus insgesamt 15 Lautsprechern. Es kommt inklusive 14-Kanal-Verstärker, Klangverbesserungstechnologie und Subwoofer, und soll ein zu dem Auto passendes, außergewöhnliches Hörerlebnis bieten. Das Audio-System besteht hat unter anderem fünf 25-mm-Hochtöner mit Aluminium-Doppelkalotten, die von den Nautilus inspiriert sein sollen und mit Schall absorbierenden Diffusionskanälen kommen.

Die Hochtöner sollen zudem in der Tweeter-On-Top-Technologie ausgeführt sein, wodurch sie vom Rest des Gehäuses entkoppelt sein sollen, sowie laut B&W den Schall besser auf die Passagiere lenken sollen. Nahe den Tweetern trägt der DB12 fünf Mitteltöner, die mit 100-mm-“Continuum”-Membranen kommen, die unter anderem Präzision, Resonanzarmut und einen realistischen Klang bieten sollen.

Die Zusammenarbeit für das Audiosystem im DB12 soll dabei der Beginn einer größeren Partnerschaft zwischen Aston Martin und B&W sein – der Lautsprecherhersteller arbeitet im Car-HiFi-Bereich bereits unter anderem mit BMW und McLaren zusammen.

High End Messe in München wächst weiter

Die High End 2023 ist vorbei, und erneut ziehen Veranstalter, Aussteller und Besucher ein positives Fazit. Die von der High End Society Service GmbH veröffentlichten Zahlen sprechen für sich:

10.748 Fachbesucher aus 90 Ländern und 10.860 Besucher aus 71 Ländern, sowie 529 Medienvertreter aus 43 Ländern – 22.137 Besucher insgesamt laut Veranstalter

550 Aussteller aus 54 Ländern mit über 1.000 Marken auf 30.000 qm Ausstellungsfläche

und damit abermals ein deutliches zweistelliges Plus in allen Bereichen gegenüber den Vorjahreszahlen (z.B. 19.767 Besucher bei der High End 2022). Über 22.000 Menschen durchströmten die Hallen und Atrien an den 4 Messetagen, die Donnerstags und Freitags allein Fachbesuchern und der Presse vorbehalten waren.

Die Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern conflict ausgesprochen hoch, verbunden mit zahlreichen Ankündigungen, auch im nächsten Mai wieder an der Messe teilzunehmen.

Auch das Datum für 2024 steht bereits fest: die Messe findet vom 9.5 bis zum 12.5. 2024 erneut im MOC in München statt.

Top-Streamer von Audiolab auf der High End

Für den neuen Streamer in der Flaggschiff-9000-Serie – lesen Sie hier unseren Test des Audiolab 9000 CD-Players und Verstärkers – hat Audiolab zusammen mit Lumin gearbeitet. Das Gerät verfügt selbstverständlich über die bewährte Display-Optik, Audiolab-Klangqualität und die exzellente Netzwerktechnologie Lumins.

www.iad-gmbh.de

Die neuen Avanti von Audio Physic

Als Neuheit tragen die neuen Avanti den neuen Mitteltöner HHCM SL, der keine Zentrierspinne aufweist und unter anderem eine besonders hohe Räumlichkeit bieten soll. Während das Design gleich bleiben soll, tragen die neuen Standlautsprecher von Audio Physic zudem unter anderem eine spezielle Frequenzweiche.

Die neuen Avanti von Audio Physic sollen ab zirka 8800€ kosten. Auch erhältlich sein soll ein Upgrade-Kit für die Modelle Avanti 6 und 35 zu einem Preis von zirka 2700€.

Die neuen Avanti von Audio Physic

Als Neuheit tragen die neuen Avanti den neuen Mitteltöner HHCM SL, der keine Zentrierspinne aufweist und unter anderem eine besonders hohe Räumlichkeit bieten soll. Während das Design gleich bleiben soll, tragen die neuen Standlautsprecher von Audio Physic zudem unter anderem eine spezielle Frequenzweiche.

Die neuen Avanti von Audio Physic sollen ab zirka 8800€ kosten. Auch erhältlich sein soll ein Upgrade-Kit für die Modelle Avanti 6 und 35 zu einem Preis von zirka 2700€.

Vintage-Topmodell von Wharfedale

Entwickelt mit modernster Methoden von Peter Comeau, wird die recht voluminöse Dovedale – die bereits vor der High End hier angekündigt wurde – in Großbritannien gefertigt und kostet um 6.500 Euro das Paar.

In der Vorführung klang sie exzellent musikalisch und wirkte ausgewogen sowie ausgesprochen langzeittauglich.

www.iad-gmbh.de

Neuer Burmester-Vollverstärker „232“

Der Verstärker aus der Classic-Line präsentiert sich in einer neuen Formensprache, ist modular aufgebaut und aufrüstbar mit Phono MM/MC und DAC. Durch Berühren des Drehknopfes erwacht ein Touch-Display zur weiteren Navigation durch das Menue. Eine neue App wurde ebenfalls vorgestellt die einfachste Bedienbarkeit erlauben soll. Der Preis steht noch nicht fest.

MBL präsentiert Netzwerkspieler C41

Das Roon-taugliche Gerät im für diese Serie der Berliner Edelschmiede typischen Outfit bietet einfachen Zugriff auf die Streaming-Dienste Spotify, Tidal und Qobuz, verarbeitet PCM- wie DSD-Datenströme und soll laut Hersteller über einen „State of the Art“-D/A-Wandler verfügen.

Das VFD-Display zeigt vielerlei Informationen wie etwa Titelnamen an. Dank der integrierten Pegelregelung lässt sich der C41 direkt mit Endstufen respektive Aktivlautsprechern verbinden und kostet 8960 Euro.

Die Linn 360 auf der High End

Diesen gibt es in einer teil- und auch vollaktiven Variante. Natürlich lässt sich die 360 in sämtliche der anspruchsvollen Linn-Steuersysteme einbinden und darüber hinaus interessante Technologien bieten. So verfügt sie etwa über einen 19-Millimeter-Tweeter mit Berylliummembran, der für außergewöhnliche Auflösung sorgen soll.

Neben speziellen Farbausführungen wie glänzend furniertem, dunklem „Single Malt“, mattgrauem „Clyde Built“ oder dunkelblauem „Linn Heritage“ ist die 360 in jedem RAL-Ton bestellbar. Die Preise betragen ab 65.000 Euro für die teilaktive Version und 105.000 Euro für vollaktive.

Select your currency